Dienstag, 18. Juni 2024
Notruf: 112
 

Hilfeleistungseinsatz in offenem Gewässer fordert Großaufgebot an Rettungskräften

Wassereinsatz
Fahrzeug in Gewässer
Zugriffe 7034
Einsatzort Details

L1100, Neckarbrücke Hochberg
Datum 19.12.2021
Alarmierungszeit 00:28 Uhr
Alarmierungsart Gewässereinsatz 1
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Remseck
Feuerwehr Ludwigsburg
Feuerwehr Stuttgart
    Polizei
      Rettungsdienst
        Notarzt
          Kreisbrandmeister
            Feuerwehr Walheim
            Fahrzeugaufgebot   Florian Remseck 1/10  Florian Remseck 1/11  Florian Remseck 1/46-1  Florian Remseck 1/46-2  Florian Remseck 1/21  Florian Remseck 1/77  Florian Remseck 1/19-1  Florian Remseck 1/65  Florian Remseck 2/19  Florian Remseck 2/46  Florian Remseck 2/44  Florian Remseck 2/72  Florian Ludwigsburg 8/19  Florian Ludwigsburg 8/46  Florian Ludwigsburg 8/79  Florian Ludwigsburg 1/10-4  Florian Walheim 19-2  Florian Walheim FwA LuI

            Einsatzbericht

            In der Nacht zum vierten Advent alarmierte ein automatisches Notrufsystem eines PKW die Feuerwehr Remseck um 0:28 Uhr in den Bereich der Neckarbrücke und Landesstraße 1100. Der Kontakt zum Fahrzeug und der eigens betriebenen Notrufleistelle des Fahrzeugherstellers brach ab. Die zuerst eintreffenden Kräfte stellten nach kurzer Erkundung und Befragung der Ersthelfer fest, dass das Fahrzeug nach einem vermutlich alleinbeteiligten Unfall über die Böschung und den Abhang in den Neckar gestürzt ist und sich ein Insasse noch befreien konnte. Der Fahrer verblieb im PKW und war bereits nicht mehr sichtbar. Die Änderung des Alarmstichworts auf einen Ertrinkungsunfall war damit für die nachalarmierten Einheiten der Feuerwehren Remseck, Ludwigsburg mit einem weiteren Boot, dem diensthabenden Kreisbrandmeister sowie des DLRG der Einsatzauftrag.

            An Land wie auch auf dem Wasser wurde das Ufer mit Hilfe von Wärmebildkameras beidseitig abgesucht. Aufgrund der Dunkelheit wurde ebenso die Einsatzstelle mit mehreren Scheinwerfern von der Brücke wie auch am Ufer ausgeleuchtet und eine sichere Zustiegsmöglichkeit für Schwimmer und Taucher geschaffen. Eine Spezialdrohne des Landkreises bedient durch die Feuerwehr Walheim suchte ergänzend die Wasseroberfläche mit der Wärmebildkamera ab und dokumentierte die Einsatzstelle aus der Luft.  Ergänzend zum DLRG rückten weitere Taucher der Berufsfeuerwehr Stuttgart nach Remseck ab. Diese bestätigten dann nach kurzer Zeit den Kräften an Land, dass der PKW in Dachlage auf dem Grund des Neckars befand. Eine rasche Befreiung des Fahrzeuglenkers war den Tauchern aus dem stark demolierten Fahrzeug leider nicht möglich. Für die Bergung wurde dann ein Mobilkran der Feuerwehr Stuttgart an die Einsatzstelle gerufen. Zusammen mit der Seilwinde aus dem Tanklöschfahrzeug konnte der PKW an die Wasseroberfläche gebracht werden. Der Fahrer wurde dann aus dem PKW befreit und mit dem Boot dem Notarzt übergeben, welcher leider nicht mehr helfen konnte. Das Fahrzeug konnte dann durch den Kran an Land gehoben werden. Die weiteren Ermittlungen übernahm dann die Polizei. Die Feuerwehr unterstützte hierbei noch und der intensive Einsatz war für die letzten Kräfte gegen 5:30 Uhr beendet.

             

            sonstige Informationen

            Einsatzbilder

             
             

            Notruf - 112

            Ablauf eines Notrufes: Die 5 W-Fragen 

            • Wo ist etwas geschehen?
            • Was ist geschehen?
            • Wie viele Personen sind betroffen?
            • Welche Art von Erkrankung/Verletzung/Schaden liegt vor?
            • Warten auf Rückfragen! (das Gespräch nicht unaufgefordert beenden) / Wer meldet?

            Warnmeldungen für den Landkreis Ludwigsburg

            Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
            0 Warnung(en) aktiv
            Quelle: Deutsche Wetterdienst
            Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr